- Werbung -

Bedford-Strohm: „Den Sinn des Kreuzes öffentlich machen“ (FAZ)

- Werbung -

Es sei „bemerkenswert“, „dass wir ausgerechnet in den Tagen, in denen sich die Heidelberger Disputation zum 500. Male jährt, in der Öffentlichkeit eine leidenschaftliche Debatte über das Kreuz führen“, schreibt der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, in einem theologischen Gastbeitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Gemeint ist die Debatte, um den bayrischen Beschluss, ab dem 1. Juni im Eingangsbereich jeder staatlichen Behörde Bayerns ein Kreuz aufzuhängen. Ausführlich widmet sich der Ratsvorsitzende der Betrachtung des Kreuzes durch Martin Luther – im Zusammenhang mit der religiösen und öffentlichen Bedeutung des Kreuzes heute.

Link: Zum ganzen Artikel

- Werbung -
- Werbung -

WAS KANNST DU ZUM GESPRÄCH BEITRAGEN?

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein

* Hiermit erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre E-Mail-Adresse zur Prüfung und Benachrichtigung sowie Ihr Kommentar und der gewählte Name zur Veröffentlichung gespeichert und verarbeitet werden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter https://www.jesus.de/datenschutz. Diese Seite verwendet Akismet um Spam zu reduzieren. Erfahren, wie meine Eingaben überprüft werden. Wenn Sie hier bei Jesus.de einen Kommentar schreiben, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedigungen einverstanden. Die Kommentar-Regeln finden Sie hier.

Zuletzt veröffentlicht