- Werbung -

„Wie man Riesen bekämpft“: Für David Kadel ist Mutmachen ein Herzensprojekt

David Kadel hat sich als Mentaltrainer in der Fußball-Bundesliga und als Führungskräfte-Coach einen Namen gemacht. Doch jetzt hat er sein Herzensprojekt entdeckt: „Riesen bekämpfen“ – Menschen in stürmischen Zeiten Mut machen. Gerade Kindern und Jugendlichen.

- Werbung -

Von Daniel Wildraut

Seit 20 Jahren arbeitet Kadel mit Bundesligaspielern, kennt viele Stars der Szene privat. Der gebürtige Schwabe besuchte Erfolgstrainer Jürgen Klopp an der Anfield Road in Liverpool, sang mit David Alaba im Wohnzimmer und quatschte mit Davie Selke beim Friseur. So mancher Fan dürfte ihn darum beneiden. Sein neustes Projekt hat verglichen damit deutlich weniger „Glamour“, dafür steckt ganz viel Herz drin: Kadel hat ein Buch mit 35 persönlichen Mutmachgeschichten herausgegeben – vor allem für kranke und benachteiligte Kinder und Jugendliche.

- Werbung -

„Bei all den schlechten Nachrichten in den Medien sind Mutmachgeschichten die kostbarste Währung unserer Zeit, wertvoller als Öl oder der US-Dollar“, sagt der 53-Jährige. Er selbst schalte den Fernseher kaum noch ein. „Wir alle sehnen uns nach Dingen, die uns inspirieren, Zuversicht und Hoffnung geben. Und was passt da besser als Geschichten von Menschen, die von schwierigen Phasen in ihrem Leben erzählen und wie sie diese überstanden haben?“

Die Idee entstand im Knast

Die Idee dazu sei ihm schon vor der Coronakrise im Jahr 2019 gekommen, als er mit Fußballern Gefängnisse besuchte, um den Insassen Mut zuzusprechen. „Anschließend habe ich überlegt: Warum nicht auch etwas für krebskranke Kinder tun, oder für Jugendliche in der Jugendpsychiatrie?“ Das nahm er sich für 2020 vor, hatte dabei aber gleich auch den Gedanken: „Ich möchte nach den Besuchen gerne etwas dalassen.“ Warum nicht ein Buch mit Mutmachgeschichten?

Und dann kam Corona. „Da verstand ich, warum Gott mir diese Frage aufs Herz gelegt hatte“, sagt Kadel. „Die Mutmachgeschichten sind nicht ’special interest‘, so wie meine Fußballbücher. Das interessiert jeden.“ Er nutzte seine Kontakte, klopfte bei Prominenten an und bat sie um Beiträge. 35 ganz persönliche Geschichten trug er zusammen. Zu den Autorinnen und Autoren zählen Ex-Fußballprofi Heiko Herrlich, Thilo Kehrer (Paris Saint-Germain), Nationalspieler Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Schauspieler Samuel Koch, Britta Hoffmann (Moderatorin SKY Fußball), Musiker Michael Herberger, Adenauer-Enkel Andreas Adenauer und Sängerin Déborah Rosenkranz.

Mutmachprojekt als Mitmachprojekt

- Werbung -

David Alaba mit dem Buch "Wie man Riesen bekämpft"
Auch David Alaba vom FC Bayern unterstützt Kadels Mutmachprojekt (Foto: privat)

Kadel startete sein Herzensprojekt allein. 10.000 Bücher ließ er privat drucken – mit fachlicher Unterstützung eines befreundeten Verlagshauses und logistischer Hilfe der Bibelschule Mühle-Weingarten, die zusammen mit einigen Ehrenamtlern den Versand übernahm. Fast seine gesamte Zeit steckte er in das Projekt. Die Bücher verschenkt Kadel bei „Mutmachevents“ in Kinderkrebsstationen und Jugendpsychiatrien. „Meistens ist bei diesen Besuchen ein Bundesligafußballer als Überraschungsgast dabei“, erzählt Kadel. So besuchte er kürzlich gemeinsam mit Bundesliga-Coach Marco Rose und den Gladbacher Profis Breel Embolo und Lars Stindl den schwer krebskranken Roberto (9). „Der Junge war unfassbar glücklich!“

Für den 53-Jährigen ist sein Mutmachprojekt gleichzeitig auch ein Mitmachprojekt – verbunden mit einem Traum: „Man stelle sich vor, ich fände 100 Partner, die genauso bekloppt sind wie ich… Dann könnten wir das Buch eine Million Mal verschenken!“ Einen Partner hat er erst kürzlich gefunden: Der Basketballclub Phoenix Hagen ist eingestiegen und möchte mindestens 5.000 Bücher in Kinderheimen, im Kinderhospiz oder in Kliniken verteilen.

„In unserem Mikrokosmos können wir alle zu Hoffnungsträgern werden“, sagt Kadel. Das könnten kleine, alltägliche Dienste und Dinge sein – zum Beispiel die Einkaufshilfe für die Senioren nebenan oder die Unterstützung von Alleinerziehenden. „Wenn Jesus recht hat, dann ist Geben seliger als Nehmen“, ergänzt er. „Dann können wir teilen – und Gott wird uns alles schenken.“


Wer sich an dem Projekt beteiligen und Bücher verschenken will, kann sich direkt an David Kadel (david.kadel@gmx.de) wenden. Inzwischen gibt es von „Wie man Riesen bekämpft“ auch eine Version für Erwachsene. Beide Ausgaben sind direkt beim Autor erhältlich, die Erwachsenen-Version auch über den Buchhandel.

Homepage: Wie man Riesen bekämpft

WAS KANNST DU ZUM GESPRÄCH BEITRAGEN?

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein

* Hiermit erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre E-Mail-Adresse zur Prüfung und Benachrichtigung sowie Ihr Kommentar und der gewählte Name zur Veröffentlichung gespeichert und verarbeitet werden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter https://www.jesus.de/datenschutz. Diese Seite verwendet Akismet um Spam zu reduzieren. Erfahren, wie meine Eingaben überprüft werden. Wenn Sie hier bei Jesus.de einen Kommentar schreiben, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedigungen einverstanden. Die Kommentar-Regeln finden Sie hier.

Zuletzt veröffentlicht