- Werbung -

Aufruf: „Jesus im Mittelpunkt behalten – trotz Corona“

Verantwortliche aus christlichen Werken und Gemeinden haben einen Aufruf gestartet, mit dem sie Gläubige gerade in Zeiten heftiger Meinungsverschiedenheiten dazu ermutigen wollen, sich um Einheit und einen glaubwürdigen Umgang miteinander zu bemühen.

- Werbung -

Christen sollten versuchen, „unterschiedliche medizinische und gesellschaftliche Einschätzungen zurückzustellen, um sich wieder verstärkt den besonderen geistlichen Herausforderungen und Chancen dieser schwierigen Zeit zuzuwenden“, heißt es in dem Schreiben.

Den Fokus nicht verlieren

Gerade über die Einordnung von Corona werde zurzeit viel und heftig gestritten, in der Gesellschaft wie auch in Gemeinden. Im Kern treffe dieser Streit nicht die gemeinsamen Glaubensüberzeugungen, belaste häufig aber christliche Glaubwürdigkeit und lähme die eigentlichen geistlichen Herausforderungen, meinen die Unterzeichnenden. „Was immer unsere persönliche Einschätzung zur aktuellen Lage sein mag – wir dürfen es nicht zulassen, dass der Feind Gottes über dieser Thematik unsere Einheit zerstört“, heißt es weiter. Daher soll das sieben Punkte umfassende Papier „an grundlegende Aussagen des Wortes Gottes erinnern, denen in der momentanen Situation eine besondere Bedeutung zukommt.“

- Werbung -

Dabei nennt die Gruppe um den Theologen und Bibelbund-Vorsitzenden Michael Kotsch zum Beispiel Korrekturfähigkeit, das Unterordnen unter die Obrigkeit des Staates und ein von Liebe und Anteilnahme geprägtes Miteinander als solche grundlegenden Aussagen. Sie rufen außerdem zu gemeinsamem Gebet auf und erinnern an die zentrale Wichtigkeit der Einheit von Jesus-Nachfolgern. Bisher haben bereits 51 Unterzeichner mit mehrheitlich freikirchlichen und brüdergemeindlichen Hintergrund den Aufruf unterstützt.

In der vergangene Woche hatten Leitungsverantwortliche aus dem Umfeld der Deutschen Evangelischen Allianz einen ähnlichen Appell veröffentlicht und sich darin gegen Verschwörungstheorien und unsolidarische Verhaltensweisen ausgesprochen.

Initiativgruppe (verantwortlich für die Verfassung des Textes):

  • Michael Kotsch (1.Vors. Bibelbund)
  • Wilfried Plock (Leiter Konferenz für Gemeindegründung)
  • Marco Vedder (gesunde-gemeinden.de, Gemeindeleitung Christliche Gemeinde Bad Kissingen)
  • Matthias Swart (Mitältester Christliche Gemeinde Jena-Lobeda)
- Werbung -

Link: Jesus im Mittelpunkt behalten – trotz Corona

Jesus.de unterstützt ausdrücklich die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Hygienemaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Bleibt gesund! Schützt euch und andere.

WAS KANNST DU ZUM GESPRÄCH BEITRAGEN?

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein

* Hiermit erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre E-Mail-Adresse zur Prüfung und Benachrichtigung sowie Ihr Kommentar und der gewählte Name zur Veröffentlichung gespeichert und verarbeitet werden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter https://www.jesus.de/datenschutz. Diese Seite verwendet Akismet um Spam zu reduzieren. Erfahren, wie meine Eingaben überprüft werden. Wenn Sie hier bei Jesus.de einen Kommentar schreiben, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedigungen einverstanden. Die Kommentar-Regeln finden Sie hier.

Zuletzt veröffentlicht