- Werbung -

United4Rescue: Rettungsschiff soll August auslaufen

- Werbung -

Das Rettungsschiff Sea-Watch 4 wird voraussichtlich Anfang August seine erste Mission antreten. Das teilt das auch von der Kirche initiierte Bündnis United4Rescue mit. Aktuell wird es in der spanischen Hafenstadt Burriana dafür umgebaut. Vor der Corona-Pandemie war der erste Einsatz für April angesetzt. Derweil ist die Initiative United4Rescue weiter gewachsen: Über 500 Bündnispartner haben sich der Aktion mittlerweile angeschlossen.

„Je mehr Organisationen sich United4Rescue anschließen, desto besser können wir die Rettungsorganisationen vor Diffamierung und Kriminalisierung schützen – und natürlich Spenden sammeln, damit weiter Menschen aus Seenot gerettet werden können“, sagte Vorstand Michael Schwickart. Zu den Bündnispartnern zählen unter anderem der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), Ärzte Ohne Grenzen und World Vision Deutschland.

- Werbung -

Die Idee für das Flüchtlingsschiff entstand auf dem Kirchentag 2019. Statt ein rein kirchliches Rettungsschiff zu entsenden, entschied die Evangelische Kirche damals, das Bündnis United4Rescue zu gründen. Das Schiff wird über Spenden finanziert. (nate)

WAS KANNST DU ZUM GESPRÄCH BEITRAGEN?

Bitte gib hier deinen Kommentar ein
Bitte gib hier deinen Namen ein

* Hiermit erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre E-Mail-Adresse zur Prüfung und Benachrichtigung sowie Ihr Kommentar und der gewählte Name zur Veröffentlichung gespeichert und verarbeitet werden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter https://www.jesus.de/datenschutz. Diese Seite verwendet Akismet um Spam zu reduzieren. Erfahren, wie meine Eingaben überprüft werden. Wenn Sie hier bei Jesus.de einen Kommentar schreiben, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedigungen einverstanden. Die Kommentar-Regeln finden Sie hier.

Zuletzt veröffentlicht