- Werbung -

Gesundheitliche Gründe: Alt-Katholiken wählen neuen Bischof

- Werbung -

Die alt-katholische Kirche in Deutschland wählt am 7. November einen neuen Bischof. Der bisherige Amtsinhaber Joachim Vobbe (62) habe aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt für das kommende Frühjahr erklärt, teilten die Alt-Katholiken im Vorfeld der in Mannheim tagenden Synode am Mittwoch mit.

Als mögliche Nachfolger stehen der Regensburger Pfarrer Matthias Ring und der Kölner Dekan Jürgen Wenge bereit.

- Werbung -

 Das «Katholische Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland» ist eine bischöflich-synodal verfasste Kirche. Sie wählen sowohl ihre Pfarrerinnen und Pfarrer als auch ihr geistliches Oberhaupt selbst. Ihre Geschichte geht zurück auf das Erste Vatikanische Konzil, auf welchem 1870 in Rom die Unfehlbarkeit des Papstes beschlossen wurde. Die Gegner dieses Beschlusses schlossen sich 1873 zu einem eigenen Bistum zusammen, das noch im selben Jahr die staatliche Anerkennung in den meisten deutschen Staaten erhielt.

 Die Alt-Katholiken verstehen sich den Angaben zufolge als Reformkirche. So sei es unter anderem auch den Geistlichen freigestellt, ob sie heiraten oder ehelos bleiben wollen. Auch ist eine kirchliche Wiederheirat für Geschiedene möglich. Seit 1994 sind Frauen zu allen kirchlichen Ämtern zugelassen. Auch Homosexualität sei kein Tabuthema mehr, heißt es weiter. Die Bischofsweihe findet am 20. März 2010 statt. 

(Quelle: epd)

Zuletzt veröffentlicht